RÜckblick    Berichte 2017    06.02.2017  

Die Odyssee

m 6. Februar 2017 referierte Enrico De Gennaro vom Römermuseum Güglingen über die Odyssee, eines der ältesten Werke unserer abendländischen Literatur. Die zehn Jahre währende Irrfahrt des Odysseus fand nicht nur ihren Niederschlag in der antiken Kunst, sondern inspirierte auch die Menschen: Schon früh beschäftigten sich antike Geographen und Autoren mit der Lokalisierung der Stationen dieser Irrfahrt; selbst Vergil nahm sich die „Odyssee“ zum Vorbild, als er mit seiner „Aeneis“ das Nationalepos der Römer schuf. Ausgehend von dem nördlich der Alpen einzigartigen Relief von Güglingen-Frauenzimmern mit Motiven aus der Odyssee nahm der Referent, der die angeblichen Reisestationen des Odysseus selbst besucht hat, seine fast 60 begeisterten Zuhörer mit auf eine spannende Reise durch jene mythischen Landschaften und Orte des Mittelmeers. Die fundierten Ausführungen wurden durch zahlreiche Lichtbilder der Örtlichkeiten sowie verschiedener Zeugnisse der antiken Kunst mit Motiven aus der Odyssee begleitet.